Die Veranstaltungen der nächsten 3 Tage:+++ Am 20.8. Marionettenbühne und Luther-Programm in 39606 Osterburg +++ Am 20.8. Gottesdienst zum Schulbeginn in 39517 Tangerhütte +++ Am 20.8. Familien-Gottesdienst in 29413 Diesdorf +++ Am 20.8. Aus heiterem Himmel in 39649 Mieste +++ Am 20.8. Dornröschen in 39576 Stendal +++ Am 20.8. Der gestiefelte Kater oder Auf dreisten Pfoten in 39517 Lüderitz +++ 

Kleinkunstfestival Grenzgänger

Die Situation

Kirchen sind Gotteshäuser. In Ihnen trifft sich die Gemeinde zum Gottesdienst. Darüber hinaus sind sie aber ein Ort, an dem gemeinsames Leben stattfindet, ein Ort des Singens, des miteinander Redens, des Lachens und des Nachdenkens. In früheren Jahren stellten sie das Zentrum des Lebens dar, nicht umsonst wurden die Kirchen im Zentrum der jeweiligen Orte errichtet. Diese zentrale Bedeutung haben viele Kirchen mittlerweile verloren. Kultur findet in großen Konzerthallen und Theatern statt. Kommunikation erfolgt über das Internet, Gottesdienste allein sind für viele Menschen kein Anreiz mehr, eine Kirche zu besuchen. Mit dieser Situation wollte sich ein kleiner Kreis engagierter Christen zum Ende des letzten Jahrtausends nicht mehr abfinden. Die Idee des Grenzgangs entstand.

Die Idee und die Absicht

Der Verein Grenzgänger setzt sich mit seinen seit 1997 stattfindenden Grenzgängerfestivals dafür ein,
  • dass unsere Kirchen und unser Gemeindeleben wieder mehr im Licht einer breiten Öffentlichkeit stehen,
  • die Gotteshäuser als Räume der Begegnung entdeckt, verstanden und erlebt werden,
  • dass sich in Gottes Haus alle Generationen treffen und zu Hause fühlen,
  • dass Interesse und Bedürfnis entsteht, Kirchen zu erhalten und viele sich hieran beteiligen,
  • dass wir mit anderen Initiativen ins Gespräch kommen und Gemeinsamkeiten erleben,
  • dass die Kunst in ihrer gesamten Vielfalt bei uns einen Raum erhält, soweit dies mit der Bestimmung eines sakralen Baus in Übereinstimmung steht.

Die Zielstellung

Im Zuge unseres alljährlichen Grenzgängerfestivals organisieren wir Auftritte von Künstlern der verschiedensten Genres. Die Veranstaltungen setzen nicht so sehr auf Althergebrachtes, sie sind anders und sollen neugierig machen. Hierdurch wollen wir erreichen, dass sich noch mehr Menschen eingeladen fühlen. Ziel einer jeden Veranstaltung ist es,
  • dass neue Kontakte auch für weitere Projekte, eventuell auch für Spendenwerbungen entstehen
  • dass die Gemeinde durch (noch) Außenstehende positive wahrgenommen und erlebt wird und dass ein finanzieller Erfolg Mittel für weitere Projekte der Gemeinden sichert

Kunst und Kirche

Christentum ist weit mehr als Religion. Das Abendland ist in seiner heutigen Form das Ergebnis des Einflusses durch die christliche Religion über 2000 Jahre in Philosophie, Moral, aber auch Kunst und Kultur. Die Bilder Michelangelos, die Altäre Riemenschneiders, die Musik Bachs …der Übergang zwischen Religion, Kunst und Kultur ist fließend, sie gehören zusammen. Die christlichen Gemeinden sind durch ihre Art des Gemeindelebens, ihren Umgang mit Gott und der Welt auch immer Kulturvermittler gewesen. Kunst und kirchliche Arbeit spiegeln Aspekte des menschlichen Daseins, beschreiben dieses, vereinen sich durch Elemente der Meditation und des Nachdenkens. Diese Elemente zusammenbringen stellt gleichwohl immer auch einen Grenzgang dar. Lassen Sie uns gemeinsam diesen Grenzgang unternehmen!